Professur für Bildungssoziologie


Bildbalken

Regula Julia Leemann

Bild von Regula Julia Leemann

Prof. Dr., Leiterin der Professur Bildungssoziologie


Regula Julia Leemann ist ausgebildete Primarlehrerin und unterrichtete 12 Jahre auf der Primarstufe im Kanton Zürich (1984 - 1996). In Ihrem Studium der Soziologie, Sozialpädagogik und Sozialpsychologie an der Universität Zürich (1988 - 1996) befasste sie sich schwerpunktmässig mit den Themen Bildung, Arbeitsmarkt, Gesundheit und Ungleichheit. Sie arbeitete anschliessend als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Bern und promovierte in Soziologie an der Universität Zürich zu Bildungsungleichheiten in wissenschaftlichen Laufbahnen (1997 - 2001).


Ihr beruflicher Weg führte im Weiteren von der Gleichstellungsstelle der Universität Zürich (1998 - 1999) an die Bildungsdirektion des Kantons, wo sie im Schulentwicklungsprojekt QUIMS - Qualität in multikulturellen Schulen - Schulen in sozial belasteten Quartieren fachlich unterstützte und begleitete (1999 - 2002). Anschliessend war sie Professorin für Bildungssoziologie an der Pädagogischen Hochschule in Zürich (2002 - 2009), bevor sie 2009 an die Pädagogische Hochschule n/w wechselte und die Leitung der Professur Bildungssoziologie übernahm.

 

Ihre langjährigen und vielfältigen Berufserfahrungen als Primarlehrerin und Praxislehrerin in der Lehrer/innenbildung, im Bereich der wissenschaftlichen Forschung auf allen Bildungsstufen, in der Aus-/Weiterbildung und Beratung von Lehrpersonen sowie in der Schulentwicklungs- und Gleichstellungsarbeit erlauben ihr eine umfassende Sicht auf Fragen und Entwicklungen im Bereich von Schule, Bildung und Übergängen in den Arbeitsmarkt, eine produktive Verbindung von wissenschaftlichem und Praxiswissen sowie eine adressatengerechte Tätigkeit in Lehre und Forschung.

 

An der PH n/w leitet Regula Julia Leemann ein Team von Soziologinnen und Soziologen, welche in der Lehre, der Berufspraxis und in der Forschung tätig sind. Sie ist für das Lehrangebot der Professur Bildungssoziologie in allen Studiengängen verantwortlich. Zu den folgenden Themen führt sie Forschungen durch und publiziert die Ergebnisse für verschiedene Zielgruppen der Praxis und Wissenschaft.

 

Ihre Forschungsschwerpunkte sind

  • Bildungsungleichheiten (insbesondere nach sozialer Herkunft, Geschlecht)
  • Berufsbildung
  • Wissenschaftliche Laufbahnen
  • Bildungsinstitutionen und -organisationen
  • Übergang Schule - Beruf

 

Publikationen

Berufsbildung

Hochschule und wissenschaftliche Laufbahnen

Thema Bildungsorganisationen und Bildungssysteme

Berufswahl/ Übergang Bildung - Beruf/ Berufliche Weiterbildung

Bildung als literale Praxis

 

Berufsbildung

  • Seiterle, Nicolette und Regula Julia Leemann (2016). Zugang zu einem Ausbildungsplatz für benachteiligte Jugendliche - das Potenzial von Lehrbetriebsverbünden im Spannungsfeld zwischen staatsbürgerlichen und wirtschaftlichen Logiken. In: Tanja Sturm, Andreas Köpfer und Benjamin Wagener (Hrsg.): Bildungs- und Erziehungsorganisationen im Spannungsfeld von Inklusion und Ökonomisierung. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt Verlag, S. 367-377. Flyer
  • Leemann, Regula Julia, Sandra Da Rin und Christian Imdorf (2016). Les réseaux d'entreprises formatrices : une nouvelle forme d'apprentissage en Suisse. In: Formation emploi. Special issue sur "l'apprentissage en Suisse" par Gilles Moreau et Nadia Lamamra. 133, S. 139–156. Link
  • Leemann, Regula Julia, Sandra Da Rin, Christian Imdorf (2015). Ausbildungsverbünde als Krisen-Bewältiger und krisenhafte Modelle in der dualen Berufsbildung. Analysen mit dem Instrumentarium der Soziologie der Konventionen. In: Lessenich, Stephan (Hrsg.): Routinen der Krise - Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014. S. 1290-1301. Link Download
  • Leemann, Regula Julia und Christian Imdorf (2015). Cooperative VET in Training Networks: Analysing the Free-Rider Problem in a Sociology-of-Conventions Perspective. International Journal for Research in Vocational Education and Training (IJRVET) 2(4). S. 184-207. Download
  • Leemann, Regula Julia, Sandra Da Rin und Christian Imdorf (2015). Training Networks in VET as Innovative Concepts – Reasons and Boundaries for Training Companies to Participate. In: Michael Gessler and Larissa Freund (Eds.): Crossing Boundaries in Vocational Education and Training: Innovative Concepts for the 21st Century. Conference Proceedings. Bremen: Institute Technology and Education University of Bremen. S. 124-127. Download
  • Leemann, Regula Julia und Christian Imdorf (2015). Wechselnde betriebliche Lernorte in Ausbildungsverbünden. In: BWP, Zeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 44(1), Themenschwerpunkt Lernorte, S.22-26. Link
  • Leemann, Regula Julia und Lorraine Birr (2015): Der Aufbau von Erfahrungswissen in der betrieblichen Ausbildung von Ausbildungsverbünden: Potenziale und Bedingungen. In: Dietzen, Agnes; Powell, Justin J.W; Bahl, Anke; Lassnigg, Lorenz (Hrsg.): Soziale Inwertsetzung von Wissen, Erfahrung und Kompetenz in der Berufsbildung. Reihe bildungssoziologische Beiträge. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. S. 236-257. Flyer
  • Leemann, Regula Julia und Christian Imdorf (2014). "Lehrbetriebsverbünde. Warum ein Hoffnungsträger nicht abhebt". Panorama 05/2014. Artikel
  • Leemann, Regula Julia und Rebekka Sagelsdorff (2014). Der Erwerb von Schlüsselkompetenzen in Ausbildungsverbünden: Chance oder Risiko für Jugendliche aus bildungsfernen Herkunftsmilieus? In: Mona Granato/Cornelia Weins (Guest Editors): Soziale Herkunft und Berufliche Ausbildung. Schwerpunktheft der Zeitschrift Sozialer Fortschritt, unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, Hrsg. von der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt e.V., Köln, Jahrgang 63/2014, Heft 4-5. Berlin: Duncker und Humbolt GmbH. Download
  • Imdorf, Christian and Regula Julia Leemann (2012). New models of apprenticeship and equal employment opportunity. Do training networks enhance fair hiring practices?". Journal of Vocational Education and Training. 64(1), S. 57-74. Download
  • Imdorf, Christian und Regula Julia Leemann (2011). Ermöglicht die Flexibilisierung in der Berufsausbildung mehr Chancengerechtigkeit bei der Ausbildungsplatzvergabe? Fallstudie eines Schweizer Ausbildungsverbundes. In: Voss-Dahm, Dorothea, Gernot Mühge, Klaus Schmierl und Olaf Struck (Hrsg.): Qualifizierte Facharbeit im Spannungsfeld von Flexibilität und Stabilität - Organisations- und personalpolitische Innovationen im Betrieb. Wiesbaden: VS-Verlag: S. 49-74. Download

Hochschule und wissenschaftliche Laufbahnen

  • Leemann, Regula Julia und Stefan Boes (2015). Transnational academic mobilities from the Perspective of Gender Inequality: Researcher Flows and Knowledge Construction in Europe. In: Lawn, Martin und Romuald Normand (Eds.): Shaping of European Education: interdisciplinary approaches. Abingdon: Taylor & Francis: S. 201 - 220.
  • Leemann, Regula Julia (2013): Geschlechterungleichheiten in wissenschaftlichen Laufbahnen. In: Peter A. Berger und Heike Kahlert (Hrsg.): Institutionalisierte Ungleichheiten. Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. Beltz Juventa Weinheim und Basel: S. 179-214. (3. unveränderte Auflage). Download
  • Leemann, Regula Julia und Stefan Boes (2012): Institutionalisierung von Mobilität und Internationalität in wissenschaftlichen Laufbahnen: Neue Barrieren für Frauen auf dem Weg an die Spitze? In: Beaufaÿs, Sandra, Anita Engels und Heike Kahlert (Hrsg.): Einfach Spitze? Neue Geschlechterperspektiven auf Karrieren in der Wissenschaft. Frankfurt a.M., New York: Campus: S. 174-203. Download
  • Leemann, Regula Julia, Sandra Da Rin und Stefan Boes (2011). Katalysatoren und Handicaps wissenschaftlicher Karrieren von Frauen. In: Blättel-Mink, Birgit, Astrid Franzke und Anja Wolde (Hrsg.): Gleichstellung im Reformprozess der Hochschulen. Neue Karrierewege für Frauen? Sulzbach: Ulrike Helmer Verlag: S. 123-142. 
  • Leemann, Regula Julia, Andrea Keck, und Stefan Boes (2010). Fünf Jahre nach dem Doktorat – Geschlechtereffekte bezüglich Antragsaktivität in der Forschungsförderung und Verbleib in der Wissenschaft. In: Leemann, Regula Julia und Heidi Stutz (Hrsg.): Forschungsförderung aus Geschlechterperspektive – Zugang, Bedeutung und Wirkung in wissenschaftlichen Laufbahnen. Zürich: Rüegger: S. 85–109.
  • Boes, Stefan und Regula Julia Leemann (2010). Scientific achievements of young researchers: does funding make a gender difference? In: Leemann, Regula Julia und Heidi Stutz (Hrsg.): Forschungsförderung aus Geschlechterperspektive ‐ Zugang, Bedeutung und Wirkung in wissenschaftlichen Laufbahnen. Zürich: Rüegger Verlag: S. 111-134.
  • Leemann, Regula Julia und Sandra Da Rin (2010). Zum Verhältnis von Forschungsförderung, Laufbahn und Geschlecht - Feldspezifische und habituelle Bedingungen. In: Leemann, Regula Julia und Heidi Stutz (2010) (Hrsg.): Forschungsförderung aus Geschlechterperspektive - Zugang, Bedeutung und Wirkung in wissenschaftlichen Laufbahnen. Zürich: Rüegger: S. 135-155. Prospekt
  • Leemann, Regula Julia und Heidi Stutz (Hrsg.) (2010). Forschungsförderung aus Geschlechterperspektive. Zugang, Bedeutung und Wirkung in wissenschaftlichen Laufbahnen. Zürich/Chur: Rüegger Verlag.
  • Leemann, Regula Julia (2010). Gender inequalities in transnational academic mobility and the ideal type of academic entrepreneur. Discourse: Studies in the Cultural Politics of Education, 31(5): S. 605 - 625. Download
  • Leemann, Regula Julia, Stefan Boes et Sandra Da Rin (2010). La perte plus que proportionelle des femmes dans les parcours académiques. Quelques résultats quant aux caractéristiques sociales du champ scientifique et à ses processus genrés d'exclusion. In: Fassa, Farinaz et Sabine Kradolfer (Ed.): Le plafonds de fer de l'université. Zürich: Seismo: S. 127-153. Flyer
  • Leemann, Regula Julia, Philipp Dubach and Stefan Boes (2010). The Leaky Pipeline in the Swiss University System: Identifying Gender Barriers in Postgraduate Education and Networks Using Longitudinal Data. Swiss Journal of Sociology, 36(2): S. 299 - 323. Download Link
  • Leemann, Regula Julia, Sandra Da Rin und Stefan Boes (2010). Mentoring - Sicherheitsnetz und Katalysator für eine wissenschaftliche Karriere. Bulletin Vereinigung der Schweizer Hochschuldozierenden. Schwerpunktheft "Die Förderung des akademischen Nachwuchses". 36(2), S. 33-40. Download Link
  • Leemann, Regula Julia und Sandra Da Rin (2009): Der Verlust der Frauen auf dem Weg zum Gipfel - oder „Was könnte exzellente Nachwuchsförderung auch noch bedeuten?" Bulletin 136 der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie., S. 34-37. Download Bulletin SGS
  • Leemann, Regula Julia & Stutz, Heidi (2008). Gender and Research Funding (GEFO). Final Report and Synthesis. Swiss National Science Foundation. Bern  Download
    Synthesebericht Deutsch Resumée français
  • Widmer, Maya, Regula Julia Leemann, Heidi Stutz und Katrin Schönfisch (2008): Cooling Out? Gender and Research in Switzerland. In: Grenz, Sabine, Beate Kortendiek, Marianne Kriszio, Andrea Löther (Hrsg.): Gender Equality Programmes in Higher Education. International Perspectives. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften: S. 45-52. Download
  • Leemann, Regula Julia (2005): Geschlechterungleichheiten in wissenschaftlichen Laufbahnen. In: Peter A. Berger und Heike Kahlert (Hrsg.): Institutionalisierte Ungleichheiten. Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. Weinheim und München: Juventa: S. 179-214. (3. Auflage 2013).
  • Buddeberg-Fischer, Barbara, Regula Julia Leemann und Richard Klaghofer (2003): Sociodemographic and career aspects in female and male faculty members of Swiss medical schools. In: Swiss Medical Weekly, 133, S. 318-322 (www.smw.ch). Download Link
  • Leemann, Regula Julia (2002): Chancenungleichheiten im Wissenschaftssystem. Wie Geschlecht und soziale Herkunft Karrieren beeinflussen. Zürich: Rüegger.
  • Leemann, Regula Julia (2002): Chancenungleichheiten beim Übergang in eine wissenschaftliche Laufbahn. In: Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 24(2), S. 197-217. Download Link
  • Leemann, Regula Julia (2002): Transitions into research careers in Switzerland. In: Education and Training, 44(4,5), S. 186-198. Download
  • Page, Julie und Regula Julia Leemann (Hrsg.) (2000): Karriere von Akademikerinnen. Bedeutung des Mentoring als Instrument der Nachwuchsförderung. Dokumentation der Fachtagung vom 27. März 1999 an der Universität Zürich. BBW-Schriftenreihe 2000/1d. Bern: Bundesamt für Bildung und Wissenschaft. Download
  • Leemann, Regula Julia und Bettina Heintz (2000): Mentoring und Networking beim wissenschaftlichen Nachwuchs. Empirische Ergebnisse einer Studie zu Karriereverläufen von Frauen und Männern an den Schweizer Hochschulen. In: Page, Julie und Regula Julia Leemann (Hrsg.): Karriere von Akademikerinnen. Bedeutung des Mentoring als Instrument der Nachwuchsförderung. Dokumentation der Fachtagung vom 27. März 1999 an der Universität Zürich. BBW-Schriftenreihe 2000/1d. Bern: Bundesamt für Bildung und Wissenschaft, S. 49-72.
  • Leemann, Regula Julia (2000): Karriere von Akademikerinnen. Bedeutung des Networking und Mentoring als Instrumente der Frauenförderung an den Hochschulen. In: Gügler, Brigitte und Elisabeth Maurer (Hrsg.): Auftrag Gleichstellung an der Universität Zürich. Eine Querschnittsaufgabe in Reflexion und Arbeit, universelle 1. Beiträge zur Gleichstellung. UniFrauenstelle, Universität Zürich, S. 23-33.

Thema Bildungsorganisationen und Bildungssysteme

  • Leemann, Regula Julia, Christian Imdorf, Justin J.W. Powell und Michael Sertl (2016) (Hrsg.). Die Organisation von Bildung. Soziologische Analysen zu Schule, Berufsbildung, Hochschule und Weiterbildung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. Inhaltsverzeichnis und Einleitung
  • Leemann, Regula Julia und Christian Imdorf (2015). Ausbildungsverbünde als Organisationsnetzwerke. Die Soziologie der Konventionen in der Organisationsforschung. In: Knoll, Lisa (Hrsg.): Konventionen und Organisationen. Wiesbaden: Springer VS Verlag: 137-161. Download
  • Leemann, Regula Julia, Moritz Rosenmund, Regina Scherrer, Ursula  Streckeisen und Beatrix Zumsteg (2015) (Hrsg.): Schule und Bildung aus soziologischer Perspektive. Bern: hep Verlag. Flyer
  • Leemann, Regula Julia (2015). Mechanismen der Reproduktion von sozialer Ungleichheit durch Bildung und das Bildungssystem. In: Leemann, Regula Julia, Moritz Rosenmund, Regina Scherrer, Ursula  Streckeisen, und Beatrix Zumsteg (Hrsg.): Schule und Bildung aus soziologischer Perspektive. Bern: hep Verlag, S. 146-191.
  • Leemann, Regula Julia (2015). Zum gesellschaftlichen Wert, den Funktionen und der (ungleichen) Verteilung von Bildung. In: Leemann, Regula Julia, Moritz Rosenmund, Regina Scherrer, Ursula  Streckeisen, und Beatrix Zumsteg (Hrsg.): Schule und Bildung aus soziologischer Perspektive. Bern: hep Verlag, S. 106-144.
  • Leemann, Regula Julia (2015). Gender und Bildung. Geschlechtergerechtigkeit als Qualitätskriterium. In: Grunder, Hans-Ulrich, Sandra Hupka-Brunner, Christian Imdorf & Max Manfred Bergman (Hrsg.): Qualität in der Bildung. Kritische Beiträge zum Qualitätsdiskurs im Bildungsbereich. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, S. 29-50. Flyer
  • Leemann, Regula Julia (2014). How schools deal with expectations of gender equality. Swiss Journal of Sociology. Special Issue on "Institutional doing gender: How politics impacts on gender (in-) equality". 40(2), 215-236. Download
  • Leemann, Regula Julia, Christian Imdorf, Philipp Gonon, Rosenmund und Moritz Rosenmund (2013) (Hrsg.). Change and reforms in educational systems and organizations. Special Issue 2013 of the Swiss Journal of Sociology (39/2). Download
  • Leemann, Regula Julia, Katharina Maag Merki und Frank Brückel (2008): Die Arbeitssituation in den Schulen des Kantons Zürich unter besonderer Berücksichtigung der Teilnahme der Schulen an den Reformprojekten TaV und QUIMS. In: Moser, Urs und Judith Hollenweger (Hrsg.): Drei Jahre danach. Lesen, Wortschatz, Mathematik und soziale Kompetenzen am Ende der dritten Klasse. Oberentfelden: Sauerländer: S. 285-320.
  • Leemann, Regula Julia (1996): Die Dialektik der Unterwerfung. Ein Analyseinstrument patriarchaler Herrschaftsverhältnisse, angewendet auf den Tatbestand der sexuellen und sexistischen Belästigung am Arbeitsplatz. In: Komitee feministische Soziologie (Hrsg.): Sexualität, Macht, Organisation. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und an der Hochschule. Chur: Rüegger: S. 47-65.

Berufswahl/ Übergang Bildung - Beruf/ Berufliche Weiterbildung

  • Leemann, Regula Julia und Christian Imdorf (2011). Zum Zusammenhang von Geschlechterungleichheiten in Bildung, Beruf und Karriere: Ein Ausblick. In: Hadjar, Andreas (Hrsg.): Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten. Systematischer Überblick zur Frage der Bildungsungleichheit zwischen den Geschlechtern. Wiesbaden: VS Verlag: S. 417-440. Download
  • Leemann, Regula Julia und Andrea Keck (2005): Der Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Die Bedeutung von Qualifikation, Generation und Geschlecht. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik.  Download Link Synthèse en français
  • Nakamura, Yuka Maya, Regula Julia Leemann und Judith Hollenweger (2005): Lebensqualität und berufliche Weiterbildung von Lehrpersonen. Die Zürcher MAB als Instrument der Qualitätsentwicklung. In: Sigrist, Markus, Theo Wehner und Anne Legler (Hrsg.): Schule als Arbeitsplatz. Mitarbeiterbeurteilung zwischen Absicht, Leistungsfähigkeit und Akzeptanz. Zürich: Verlag Pestalozzianum: S. 191-209.
  • Leemann, Regula Julia und Andrea Keck (2004): Einstellungen und Erwartungen von Mädchen zu Berufswahl und Lebensentwurf. In: Schweizerische Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten (Hrsg.): Achtung Gender. Ausbildungsverhalten von Mädchen und jungen Frauen. Trends und Tipps. Versandbuchhandlung SVB: S. 31-44. Download
  • Leemann, Regula Julia und Andrea Keck (2004): Attentes et attitudes des filles face au choix professionnel et à un projet de vie. In: Conférence suisse des déléguées à égalité (Éd.): Le genre en vue. Les filles et les jeunes femmes face à la formation: Pistes et tendances. Versandbuchhandlung SVB: S. 31-44 (Übersetzung).
  • Leemann, Regula Julia (1999): Berufliche Weiterbildung in der Schweiz. Eine empirische Überprüfung konkurrierender Theorien. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 25(2), S. 217-258. Download

Bildung als literale Praxis

  • Künzli, Sibylle, Dieter Isler und Regula Julia Leemann (2010). Frühe Literalität als soziale Praxis. Analyse von Mikroprozessen der Reproduktion von Bildungsungleichheit. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 30(1): S. 60-73. Download
  • Isler, Dieter und Regula Julia Leemann (2008): Literalität - wirksame Lese- und Schreibförderung im Unterricht. In: Moser, Urs und Judith Hollenweger (Hrsg.): Drei Jahre danach. Lesen, Wortschatz, Mathematik und soziale Kompetenzen am Ende der dritten Klasse. Oberentfelden: Sauerländer: S. 233-284.

 

 

 

Kontakt:
Fachhochschule Nordwestschweiz
Pädagogische Hochschule
Institut Sekundarstufe I und II
Clarastrasse 57
CH-4058 Basel
Tel +41 61 690 19 16
Fax +41 61 690 19 90
email: regula.leemann@fhnw.ch



Curriculum Vitae
Curriculum Vitae français
Curriculum Vitae english
Publikationsliste

Neueste Publikationen



Laufende Forschungsprojekte:
Fachmittelschulen



Abgeschlossene Projekte:
Soziologische Berufsbildungsforschung
Lehrbetriebsverbünde in der Praxis
Institutionalisierung Gendertag BL