Professur für Bildungssoziologie


Bildbalken

Andrea Pfeifer


lic. phil. I, Wissenschaftliche Projektbeauftragte


Andrea Pfeifer ist seit September 2018 an der Professur für Bildungssoziologie tätig. Sie arbeitet am Nationalfondsprojekt «Die Fachmittel-/Fachmaturitätsschule (FMS) als eigenständiger Bildungsweg neben Berufsbildung und Gymnasium - Prozesse und Ergebnisse ihrer Positionierung und Profilierung» mit und analysiert die Bildungswege der Fachmittelschülerinnen und -schüler. Zudem engagiert sie sich in der Statistik- und Methodenausbildung.


Andrea Pfeifer hat an der Universität Zürich Soziologie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Politische Philosophie studiert (1989-1997). Schwerpunktmässig befasste sie sich mit den Themen Gender, Ungleichheit, Bildung und Technik. Nach dem Studium arbeitete sie an der ETH und am Universitätsspital Zürich an zwei quantitativ ausgerichteten Nationalfondsprojekten zu Erwerbsverläufen von Frauen und zu Karriereverläufen in der Informatik und der Medizin mit (1997-2000).

In ihrer langjährigen Tätigkeit am Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt (2001-2013) verfasste Andrea Pfeifer diverse Analysen und Kennzahlenberichte. In Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro beschäftigte sie sich mit der Verteilung der Ausgaben des Kantons Basel-Stadt nach Alter, Geschlecht und Staatsangehörigkeit in den verschiedenen Aufgabengebieten, insbesondere in der Bildung und der Sozialen Wohlfahrt, und mit deren Veränderung über die Zeit (Gender Budget). Zudem analysierte sie im Bereich der Bildung die Entwicklung der Gleichstellung.


Im Rahmen der Sozialberichterstattung untersuchte sie für das Amt für Sozialbeiträge die Ausgaben und die Zusammensetzung der Klientel verschiedener bedarfsabhängiger Sozialleistungen sowie der Mehrfachbeziehenden. Im Weiteren entwarf sie im Auftrag der Tripartiten Kommission des Kantons Basel-Stadt ein Indikatorenset zur Beobachtung des Arbeitsmarktes und analysierte die Lohngleichheit in der Öffentlichen Verwaltung des Kantons Basel-Stadt.


2015/2016 absolvierte sie das CAS in angewandter Statistik an der ETH Zürich. Sie ist Mutter zweier Kinder.Aufgrund ihrer Ausbildung und beruflichen Erfahrung verfügt Andrea Pfeifer über ein gutes Know-how in quantitativ ausgerichteter Sozialforschung, Datenanalyse und Statistik.

 

Publikationen

Soziale Wohlfahrt / Sozialhilfe

Gender Budget

Arbeitsmarkt, Lohngleichheit, Erwerbs- und Karriereverläufe

Diverses

 

Soziale Wohlfahrt / Sozialhilfe

  • Pfeifer Brändli, Andrea et al. (2014): Sozialberichterstattung des Kantons Basel-Stadt 2013. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Pfeifer Brändli, Andrea et al. (2013): Sozialberichterstattung des Kantons Basel-Stadt 2012. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Pfeifer Brändli, Andrea (2012): Sozialberichterstattung. In: Basler Stadtbuch 2012. Hrsg. Von der Christoph Merian Stiftung. Basel, S. 30-33.
  • Pfeifer Brändli, Andrea et al. (2012): Sozialberichterstattung des Kantons Basel-Stadt 2011. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Gerfin, Michael, Pfeifer, Andrea und Peter Schwendener (2004): Evaluation Anreizmodell Sozialhilfe. Schlussbericht. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel (unveröffentlicht).
  • Gerfin, Michael, Pfeifer, Andrea und Peter Schwendener (2003): Evaluation Anreizmodell Sozialhilfe 2003. Zwischenbericht. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel, Juli 2003 (unveröffentlicht).

Gender Budget

  • Pfeifer Brändli, Andrea, Eckenfels, Jonas und Felicitas Kemeny (2012): Ausgabeninzidenz Basel-Stadt 2000-2007. Detailbericht. In: Stadt und Region, Heft 5. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Pfeifer Brändli, Andrea, Eckenfels, Jonas und Felicitas Kemeny (2012): Ausgabeninzidenz Basel-Stadt 2000-2007. In: Stadt und Region, Heft 5. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Pfeifer Brändli, Andrea (2009): Gender-Budget: Gleichstellungs- und Finanzindikatoren in der Bildung. Bericht im Auftrag des Regierungsrates des Kantons Basel-Stadt. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Klatzer, Elisabeth und Pfeifer Brändli, Andrea (2005): Gender Budgeting: Neueste Entwicklungen und Umsetzungsbeispiele; Vortragsunterlagen zu einer Podiumsdiskussion von PERIPHERIE - Institut für praxisorientierte Genderforschung, 29. 9. 2005, Graz.
  • Madörin, Mascha und Andrea Pfeifer (2003): Ausgaben des Kantons Basel-Stadt und unbezahlte Arbeit. In: Gleichstellungsbüro, Statistisches Amt und Frauenrat des Kantons Basel-Stadt (Hrsg.): Der kleine Unterschied in den Staatsfinanzen.
  • Geschlechterdifferenzierte Rechnungsanalysen im Kanton Basel-Stadt. Basel, S. 107-148.
  • Pfeifer, Andrea (2003): Männer kosten den Kanton Basel-Stadt mehr als Frauen. In: Impact, Mai 2003.
  • Pfeifer, Andrea und Peter Schwendener (2003): Eine geschlechterdifferenzierte Ausgabeninzidenzanalyse für den Kanton Basel-Stadt. In: Gleichstellungsbüro, Statistisches Amt und Frauenrat des Kantons Basel-Stadt (Hrsg.): Der kleine Unterschied in den Staatsfinanzen. Geschlechterdifferenzierte Rechnungsanalysen im Kanton Basel-Stadt. Basel, S. 28-105. 
  • Pfeifer, Andrea und Peter Schwendener (2003): Personalausgaben und Beschäftigung von Frauen und Männern in der Verwaltung des Kantons Basel-Stadt. In: Gleichstellungsbüro, Statistisches Amt und Frauenrat des Kantons Basel-Stadt (Hrsg.): Der kleine Unterschied in den Staatsfinanzen. Geschlechterdifferenzierte Rechnungsanalysen im Kanton Basel-Stadt. Basel, S. 151-169.

Arbeitsmarkt, Lohngleichheit, Erwerbs- und Karriereverläufe

  • Kemeny, Felicitas und Andrea Pfeifer Brändli (2012): Lohngleichheit in der kantonalen Verwaltung Basel-Stadt 2012. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Pfeifer, Andrea, Grillon, Nathalie, Kilchenmann, Christoph und Christa Moll (2006): Arbeitsmarktbeobachtung. Hrsg. vom Statistischen Amt des Kantons Basel-Stadt. Basel.
  • Buchmann, Marlis, Kriesi, Irene, Pfeifer, Andrea and Sacchi, Sacchi (2003). Dynamics of Women's Employment Careers: Labor-Market Opportunities and Womens Labor-Market Exit and Reentry. In Walter R. Heinz and Victor W. Marshall (Eds.): Social Dynamics of the Life Course (pp. 117-141). Aldine de Gruyter: New York.
  • Buchmann, Marlis, Kriesi, Irene, Pfeifer, Andrea und Stefan Sacchi (2002): Halb drinnen - halb draussen. Analysen zur Arbeitsmarktintegration von Frauen in der Schweiz. Chur, Zürich: Rüegger.
  • Kriesi, Irene und Pfeifer, Andrea (2001). Karrierechancen von Informatikern. Determinanten einer Managementfunktion und der Einkommenshöhe. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 27(2), 329-349.

Diverses

  • Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt (Hrsg., 2007): Stadtentwicklung Basel-Nord. Controlling- und Monitoringbericht. Basel. (Mitautorin)
  • Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt (Hrsg., 2004): Controlling und Monitoring des Stadtteil-entwicklungsplans Integrale Aufwertung Kleinbasel (IAK). Basel. (Mitautorin)
  • Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt (Hrsg., 2003): Kennzahlen zur Integration von Ausländer/-innen in Basel-Stadt. Basel. (Mitautorin)
  • Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt (Hrsg., 2002): Kennzahlen und Indikatoren zur Integration von Ausländer/innen in Basel-Stadt. Basel. (Mitautorin)
  • Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt (Hrsg., 2002): Zahlenmeer - mehr als Zahlen. Basel-Stadt - 100 Jahre statistisch begleitet. In: Stadt und Region, Heft 3. (Mitautorin)
  • Pfeifer, Andrea und Kriesi, Irene (2001). Rezension des Buches von Dupuis, Monique, Barbara Emmenegger und Priska Gisler: Anmachen - platzanweisen. Soziologische Untersuchung zu sexueller Belästigung in der höheren Ausbildung. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 28 (3), 546-549.

 

 

 

Kontakt:
Andrea Pfeifer, lic. phil. I
Wissenschaftliche Projektbeauftragte
Professur Bildungssoziologie
Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz
Institut Sekundarstufe I und II
Campus Muttenz
Hofackerstrasse 30
CH-4132 Basel-Muttenz
email: andrea.pfeiferbraendli@fhnw.ch



Laufende Forschungsprojekte:
Fachmittelschulen